Seit den 1990er Jahren prägen Arbeitsmigrant*innen, meist aus Südostasien, die Gesellschaft Taiwans und haben das Land zu einem multikulturellen Umfeld entwickelt. 

Für die Ausstellung A Better Tomorrow konzentriert sich das Duo WORKING HARD (WEN-YING SHE & PO-YU KUO) auf eine Feldforschung unter der sozialen Gruppe der sogenannten Taiwan ABK*. Vor Ort entstehende Installationen mit Bildern und Tonaufnahmen aus Taiwan. Diese heben aus persönlicher und künstlerischer Sicht Werte jenseits traditioneller Muster hervor.

Kernkonzept des Duos ist das Bestreben, das Verständnis von Materialität zu öffnen und Gerüche oder Klang einzubeziehen. Um einen greifbaren und sinnlichen Archivraum zu schaffen, präsentieren die Künstler*innen eine „umständliche Skulptur“, die den Rahmen für erinnerte Empfindungen bildet. Durch Anleihen an verschiedene Szenen, die durch die Klang- und Bildobjekte erzeugt werden, wird ein anderer imaginärer Raum durch die Beteiligung des Betrachters überlagert.

* Taiwan ABK (Anak Buah Kapal) ist die Selbstbezeichnung der indonesischen Fischer und bedeutet „Sohn eines Schiffes“.

WEN-YING SHE & PO-YU KUO (geb. 1989, wohnhaft in Taipeh, Taiwan) absolvierte 2016 ihren MFA-Abschluss in Bildhauerei an der National Taiwan University of Arts. Gemeinsam bilden sie künstlerische Duo WORKING HARD. Zwischen 2017 und 2019 waren sie zu Gast am National Museum of Taiwan History (Tainan), am National Museum of Prehistory (Taitung), weitere Arbeitsaufenthalte führten sie nach Auckland, Neuseeland, Yogyakarta, Indonesien und Shanghai, China.

Zu den jüngsten Einzelausstellungen von WORKING HARD gehören: Newww.Land.com, Inart Space, Tainan (2021); There is no Chinatown, Taipei Artist Village (2019), und Snowwhite Gallery, Unitec, Auckland (2018); CERTIFIED COPY, Nanhai Gallery, Taipei (2016); Not Open to the Public, Juming Museum, Taipei (2016).