Ab dem 13. Februar 2022 zeigt das Städtische Museum eine Sonderausstellung
zu dem bekannten Fotografen Andreas Feininger (1906–1999). Feininger, vielen sicher bekannt durch seinen ebenso berühmten Vater, den Maler Lyonel Feininger, wurde in Paris geboren und wuchs in Deutschland auf. Nach verschiedenen Stationen wie u.a. dem Architekturstudium am Bauhaus in Weimar wanderte er 1939 mit Ausbruch des Zweiten Weltkriegs nach New York aus. Er entdeckte als Fotograf die Skyline der Metropole, schuf viele inzwischen weltbekannte Amerika-“Ikonen“. Andreas Feininger erlangte mit seinen teils sehr spektakulären Aufnahmen aus dem New York der vierziger und fünfziger Jahre einen internationalen Ruf: Seine Architekturfotografien zählen zu den herausragenden Werken der Kunstgeschichte.
Überdies gewann Andreas Feininger mit seinen zahlreichen Publikationen zur Fototheorie und -technik weltweite Bedeutung auch als Lehrer.

In der Ausstellung, die bis zum 14. August 2022 läuft, werden rund 260 Fotografien von Andreas Feininger aus der Sammlung des Zeppelin Museums Friedrichshafen gezeigt. Das Team des Städtischen Museums Braunschweig freut sich, einen umfassenden Überblick zu diesem wichtigen und wegbereitenden Künstler präsentieren zu können.

Städtisches Museum Braunschweig
13.02. - 14.08.2022

Alte Neue Welt. Fotografien von Andreas Feininger

Städtisches Museum Braunschweig - Haus am Löwenwall

Steintorwall 14
38100 Braunschweig