Lukas Ratius (*1989) arbeitet als freiberuflicher Fotograf und Dokumentarfilmer in Saarbrücken. Sein Werk zeichnet sich durch eine ehrliche Nähe aus. Mit seiner Alltags-Dokumentation schafft Ratius einen Raum, der alles zulässt, was vorhanden ist. Er macht raue Verletzlichkeit genauso sichtbar wie starkes Selbstbewusstsein. In seiner ersten institutionellen Einzelausstellung zeigt die Stadtgalerie vor allem Arbeiten aus dem Großraum Saarbrücken. 

In dem Fotobuch Der Apparat  (erschienen im Juli 2021 im Verlag Kettler) untersucht Lukas Ratius mit ungewohntem Blick den saarländischen Staatsapparat. Er beleuchtet die – normalerweise unsichtbaren -- kleinteiligen Aspekte in den administrativen und politischen Netzwerken des Bundeslandes. Neben einigen Werken dieser Arbeit, zeigt die Ausstellung weitere Arbeiten der letzten Jahre. Im Innenhof tauchen Auszüge aus Sprachgewalt auf, einem Projekt bei dem Lukas Ratius aufgeschnappte Satzfetzen aus dem saarländischen Alltag sammelt.